Über uns

 

Mein Name ist Uwe Lenk, und seit 1976 besteht mein "Zwinger" Chaitan's.
Journalist, bis 1992 Redakteur bei der Zeitschrift "Der Hund"
Seit 1987 haben wir uns der Rasse des Shar Pei verschrieben und auch nach 25 Jahren üben sie immer noch eine große Faszination auf mich aus.
Seit 1978 Zuchtwart
1985 nach 3 jähriger Ausbildung Zulassung zum Spezialzuchtrichter für fernöstliche Hunderassen.
Seit 1994 Allgemeinrichter.
Hobbys nach dem Shar Pei:
Veterinärmedizin - Genetik
Homöopathie
Blumen und Pflanzen
Reisen mit viel Natur und Kultur

2004 habe ich das Buch
"Shar Pei - In der Ruhe liegt die Kraft" herausgegeben.
ueber_uns

spacer_25x15

 

Was uns wichtig ist:

Zucht von typischen, gesunden Shar Pei mit hervorragendem Wesen
ständige Weiterbildung in Medizin und Genetik
Weitergabe unserer 40-jährigen Zuchterfahrung
an unsere Welpenkäufer und Besitzer unserer Hunde
auf Wunsch sind wir für sie und ihren Liebling ein Leben lang da

spacer_25x15

 

Wie alles anfing…

Alles begann im Herbst 1987, als ich bei einer Züchterin 2 entzückende Shar Pei-Welpen im Alter von 4 Wochen sah. Es war Liebe auf den ersten Blick, sie waren wunderschön, faltig, lebendig und irgendwie exotisch. Wie sollte man sich entscheiden? Ich konnte es nicht und so zogen 4 Wochen später 2 Shar Pei Damen um – zu uns.

Alles wundervoll, bis zum ersten Tierarztbesuch. Keiner hatte solche Hunde je gesehen, jeder hatte viel gehört – natürlich nichts Gutes – sondern die üblichen Vorurteile. Probleme, Hautkrankheiten, ständige Augenprobleme usw.

Es hat lange gedauert, bis wir einen Tierarzt fanden, der sich interessierte, engagierte und die Rasse einfach so nahm, wie sie ist. Eine liebenswerte Rasse nämlich, die genau so gesund ist, wie jede andere Hunderasse auch, wenn man ihn so behandelt. Irgendwann kam auch noch ein schwarzer Rüde zu unseren 2 Hundedamen. Ja und 1992 – was schon – der erste Wurf.
Und nun züchten wir schon fast 25 Jahre diese liebenswerten Faltenbündel. Es war viel Freude, die Kleinen aufwachsen zu sehen, aber trotzdem ist man nach jedem Wurf fix und fertig – sagt „Nie wieder…“, aber…

Einmal pro Woche Welpen besuchen, spielen, Fragen stellen, uns Löcher in den Bauch fragen. So kann es passieren, daß 4 bis 5 Wochenenden durch neue Hundebesitzer ausgebucht sind. Aber wir wollten es ja so – entweder richtig, oder gar nicht.

Sich mit Tieren beschäftigen, egal ob ein oder sechs Hunde, macht viel Spaß, kann ein großer Teil des Lebensinhaltes sein – ja sogar sein Leben bestimmen. Aber ein Tier macht Arbeit und bereitet manchmal auch Sorgen. Manchmal ist man fast am Ende aber genau in diesem Moment klingelt das Telefon und einer unserer Hundebesitzer berichtet uns, über Erlebnisse oder Ausstellungserfolge ihrer Lieblinge und schon ist die Welt wieder in Ordnung. Man weiß, daß sich die viele Arbeit und Mühe gelohnt haben.

Wir hoffen, einen kurzen Einblick über unsere Hundezucht gegeben zu haben. Sollten Sie neugierig geworden sein, Fragen haben, stehen wir gern zur Verfügung. Diese tolle Rasse ist es wert, daß man sich mit ihr beschäftigt und sie bekannt macht.

Naundorf 2016